Camino online
May 10, 2020
Show all

Terroristen-Überfall auf unsere Gründung in Mosambik

Unsere Neugründung St. Pachomius in N’nango im Norden von Mosambik wurde am 12. Mai von Angehörigen einer islamistischen Terrormiliz überfallen. Die vier Mitbrüder konnten sich in den Busch retten und durch dünn besiedeltes Gebiet zur nächsten Pfarrei Imbuho durchschlagen, die auch von einem Mitbrüder von Ndanda betreut wird. Dort sind sie derzeit in Sicherheit.

Das Kloster-Neubau wurde erst 2019 eingeweiht. Er ist geplündert worden, und Nebengebäude wurden in Brand gesteckt. Genauere Informationen liegen noch nicht vor.

Wir sind 2015 auf Bitten des Bischofs von Pemba in diese Region gekommen, um ein benediktinisches Zentrum mit Klinik, Handwerkerschule und anderen Sozialprojekten aufzubauen. Der Überfall auf das Kloster ereignete sich während einer Regierungsoffensive gegen die Terroristen in unmittelbarer Nähe des Klosters. Die Attacke ist ein Rückschlag. Er wird die Arbeit der Benediktiner in dieser Region aber nicht nachhaltig unterbinden. Succisa Virescit!