Die Erzabtei von Sankt Ottilien


Die Erzabtei St. Ottilien ist heute eines der interessantesten und beeindruckendsten Klöster der Kirche in Deutschland. Es liegt in Bayern, auf halbem Weg zwischen München und Augsburg.

Im Herzen von St. Ottilien befindet sich die Abteikirche, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts im neugotischen Stil erbaut wurde. Sie ist, wie die ganze Abtei, dem Heiligsten Herzen Jesu geweiht. Um sie herum gruppiert sich das Kloster mit den Zellen der Gemeinschaft und die Gemeinschaftsräume, wie Refektorium, Bibliothek, Verwaltung, Sprechzimmer, Kapitelsaal usw.

Der äußere Eindruck von St. Ottilien ist der eines Dorfes. Neben dem Kloster befindet sich das Exerzitienhaus. Es birgt eine der wichtigsten Aktivitäten der Mönche von St. Ottilien, denn es gibt Tausende von Menschen, die während des ganzen Jahres dort bleiben, um an den vielen Kursen teilzunehmen. Es gibt auch ein Gästehaus, für alle, die ein paar Tage in Ruhe verbringen wollen.

Hinter dem Exerzitienhaus befindet sich das Rabanus Maurus Gymnasium, in dem rund 700 Schülerinnen und Schüler studieren und sich auf die Universität vorbereiten. Neben dem Gymnasium liegt der Bahnhof, der die Anfahrt nach St. Ottilien wesentlich erleichtert.

Vor dem Exerzitienhaus befindet sich der große Klosterladen und ein Raum für Ausstellungen. Daneben ist der EOS Druck und Verlag, gewidmet der Veröffentlichung von Büchern, hauptsächlich mit theologischem, geistlichem und geschichtlichem Inhalt. In diesem Bereich befindet sich auch die sogenannte Missionsprokura, eine Einrichtung, die dazu bestimmt ist, Mittel für die verschiedenen missionarischen Projekte der Kongregation aufzubringen und zu verwalten. Die Prokura ist Teil des Hauses der Kongregation, das Sitz der Kongregationsleitung von St. Ottilien und somit ihres Abt-Präses ist. Gegenwärtig ist es Abt Jeremias Schröder, der zusammen mit anderen Offizialen in diesem Gebäude seine Operationsbasis hat.

Ein weiterer wichtiger Bereich im Leben von St. Ottilien sind die landwirtschaftlichen und Viehzucht-Betriebe. Viele Hektare werden von den Mönchen und den angestellten Arbeitern bewirtschaftet. Daneben gibt es eine beachtliche Rinder-, Schweine- und Geflügelfarm. St. Ottilien ist, kurz gesagt, eine große Gemeinschaft, die sich einer großen Anzahl von Aktivitäten widmet.

 
 

An der Spitze der Erzabtei steht der Erzabt Wolfgang Öxler, der im Dezember 2012 gewählt wurde.